SAAL-Digital Buchdrucke

Vor einiger Zeit erhielt ich die Chance einen Test der Fotobücher von Saal-Digital durch zu führen. Hierzu sollte ich mir ein Buch meiner Wahl erstellen und dazu eine kurze „Buchkritik“ erstellen. So here we go…

11011188_852132074858077_526193359023787361_n
GUI für den Buchdruck von SAAL-Digital

Ich entschied mich für ein Fotobuch Hardcover in der Größe 28cm x 28cm. Persönlich mag ich gerade bei Fotobüchern dieses ungewöhnlich Format abseits der DIN.

Auf der Seite von Saal-Digital kann man ein Layoutprogramm herunterladen, um das eigene Fotobuch zu gestalten. Es wird auch eine Verarbeitung von PDF Dateien angeboten (z.B. in Lightroom erstellt), doch ich wollte ja auch die Leistungsfähigkeit der Software testen.

Also runterladen, installieren und Projekt öffnen… ein Kinderspiel.
Die Layoutsoftware ist intuitiv zu bedienen, zwar kann man sich auch ein Videotutorial ansehen auf der Seite, aber wirklich benötigt wird es nicht. Die Software ist selbsterklärend und die Kosten für das Buch sind immer im Blick.
Für das Layout sind endlose Möglichkeiten gegeben. Für mich fast schon zu viel, da ich persönlich eher den klaren, einfachen „look“ bevorzuge. Generell aber gilt: Nichts ist unmöglich hier. Sei es vorgegebene oder eigene Schablonen, Hintergründe, Cliparts oder Schriften.

So war die Erstellung auch mitunter spannend, denn die vielen Möglichkeiten führten auch zu einem kreativen Prozess. Für mich hiess es da, sich erst einmal auch zu bremsen, denn nicht alles was möglich ist, ist auch im Bezug auf das eigene Buch sinnvoll.
Trotzdem war das Buch recht schnell erstellt, hochgeladen und dann bestellt. Jetzt konnte das warten auf das fertige Buch beginnen…

Wartezeit… ja. Eigentlich nicht vorhanden. Ich habe das Buch an einem Samstagmittag hochgeladen. Am darauffolgenden Montagmittag bekam ich die Nachricht, dass sich das Buch auf dem Weg zu mir befindet und am Dienstagmorgen war es letztlich da. Saal ist da mehr als schnell. Sollte dies irgendwann noch schneller gehen, wäre mir das eher unheimlich…

Das fertige Buch macht einen guten Eindruck. Das Hardcover ist toll gestaltet. Die Haptik ist sehr angenehm und robust. Ich hatte mich für ein glänzendes Harcover entschieden, was auch sehr edel aussieht. Dennoch bleiben keine „Fettfingerabdrücke“ zurück und wenn, sind sie einfach abwischbar.

10943671_852132088191409_8593916311851790795_n
LayFlat Bindetechnik

Das innere des Buches ist edel im Druck. Ich kann da keine Unterschiede zu einem „echten“ Fotodruck erkennen. Die Seite sind glänzend (man kann auch mattes Papier bestellen) und kräftig in den Farben. Ich hatte JPEG Dateien in Adobe RGB hochgeladen und ich kann keine Unterschiede in der Abbildung ausmachen.
Die Bindetechnik ist Layflat, es gibt also keinerlei Übergänge durch hochstehende, gewölbte Seiten. Für mich ein eher zweischneidiges Vergnügen. Natürlich muss man dann nicht unbedingt im Layout darauf achten, dass man wichtige Bildinformationen nicht in der Buchmitte platziert, zum anderen mag ich den „echten“ Buchlook sehr, so wie ich ihn von „richtigen“ Büchern her kenne.

Die Qualität des Druckes ist sehr hochwertig, eventuell werde ich mir das gleiche Buch noch einmal in „matt“ bestellen, um den Unterschied zu sehen, aber schon jetzt kann ich Saal als Fotobuch-Anbieter rundherum empfehlen. Ich werde sicherlich weiterhin als Kunde erhalten bleiben und als nächstes den Posterdruck ausprobieren.

Link zu SAAL-Digital: http://www.saal-digital.de/

Schreibe einen Kommentar