Lesung: „Jagen 135“ von Tobias Sommer

Am Samstag, dem 11. April 2015, durfte ich beim Hamburger Lesefrühstück im Hotel Wedina zu Gast sein, wo Tobias Sommer aus seinem neuesten Werk „Jagen 135“ vortrug, welches im Septime Verlag erschienen ist.
Nach „dritte Haut“ und „Edens Garten“ (beide ebenfalls im Septime Verlag erhältlich) ist dies sein dritter Roman.

Tobias Sommer

Ein toller Samstag. Warmes Wetter, ein schönes Frühstück, Sonne und diese Lesung. Bereits der erste Satz des Buches fesselte. Für mich persönlich bisher der stärkste und auch spannendste Einstieg innerhalb seiner drei Romane und ich hätte gerne noch mehr gehört, aber auch das gehört zu einer Lesung: Es soll ja Lust auf das Buch selbst machen – und dies machte die Lesung zeifellos.

Inzwischen habe ich das Buch gelesen und ich halte es für Tobias Sommers bisher bestes Werk (nicht nur weil es sich bei dem Protagonisten um einen erfolgreichen Fotografen handelt). Die Intensität der Geschichte und die vom Autor gefundene Sprache fesseln vom ersten bis zum letzten Satz. Selten habe ich ein Buch gelesen, welches derart viele zitierfähige Sätze beinhaltete. Ich bin mir sicher früher oder später wird man Sätze in den Anfängen anderer Bücher finden, die aus dem Buch „Jagen 135“ entliehen wurden („Das Glück der Menschen ist die Unwissenheit über den Weg dorthin.“). Ich jedenfalls werde es sicherlich noch mehrmals lesen. Allerdings ich bin kein Literaturkritiker, daher will ich auf andere Texte und Kritiken verweisen, die sich professioneller mit dem Buch beschäftigen.

Kritik auf „Leseschatz“
Artikel aus der Szene Hamburg

Doch zurück zum Lesefrühstück: Das spätere „Feedback“ anderer Zuhörer ließ erkennen, dass ich mit meiner Begeisterung nicht alleine war. Die Atmosphäre war sehr angenehm, ähnlich einem Treffen mit Freunden und Gleichgesinnten. Tobias Sommer nahm sich alle Zeit, um noch mit den Gästen zu plaudern, Fragen zu beantworten, oder eben mir „Modell“ für meine Fotos zu stehen. Danke nochmal dafür an dieser Stelle.

Fazit: Ich kann diese Veranstaltung rundum empfehlen (diese „Lesefrühstücke“ finde öfter statt).
Zum Schluss noch schnell ein Dank an das Servicepersonal des Hotel Wedina: Extrem freundlich und zuvorkommend. Einfach toll. Ich habe mich sehr wohl gefühlt!

Hier noch einige weiterführende Links:
IMG_0606Tobias Sommer: http://tsommer.de.tl/
Septime Verlag: http://www.septime-verlag.at/
Literaturhaus Hamburg: http://www.lit-hamburg.de/
Hotel Wedina: http://www.hotelwedina.de/

Schreibe einen Kommentar